Wilhelm-Busch-Viertel e.V.
Wilhelm-Busch-Viertel e.V.

Unsere Straßen

Täglich fahren wir durch unsere Straßen. Aber kennen wir wirklich die Hintergründe zu den Namensgebern? An dieser Stelle möchten wir Aufklärungarbeit betreiben

 

Wo der Rennplatz in Bremen liegt, weiß jeder.

Aber was liegt hinter dem Rennplatz? Hinter dem

Rennplatz kommt erstmal eine Straße,

die "Hinter dem Rennplatz" heißt,

und daran anschließend ist Wilhelm Busch zu Hause.

Natürlich nicht der leibhaftige Wilhelm Busch. Der hat

zwischen dem Steinhuder Meer und der Mittelweser

in Wiedensahl gelebt. Aber hinter dem Rennplatz

begegnet man überall seinen lustigen, pfiffigen,

eigenbrötlerischen Gestalten. Auf den Straßenschildern,

aber nicht nur dort.

Könnten denn die beiden Jungen, die drüben am

Gartenzaun lehnen, nicht Max und Moritz sein?

Sie machen Gesichter, als heckten sie gerade etwas aus.

Oder die freundliche Dame, die ein  paar Straßen weiter

aus dem Fenster guckt, sieht sie nicht aus wie die

alte Witwe Bolte? Hühner gackern in der Nähe und ein

Hahn ist auch dabei.

Und wenn man so an den alten und neuen schmucken

Häusern vorbei eht, wer weiß, hinter welchem Fenster

Balduin Bählamm an seinen neuesten Gedicht arbeitet,

wo ein Maler Klecksel an einem Bild malt, natürlich

an einem abstackten?

Ja, und was da bellend um die Ecke fegt, das müssen

Plisch und Plum sein, die beiden Hunde. Sie werden

Onkel Fritz beim Mittagsschlaf stören, und sie

verscheuchen den schwarzen Vogel, der wie

Hans Huckebein aussieht, obwohl er ja eine Amsel ist.

Beneidenswert die Menschen, die im

Wilhelm-Busch-Viertel leben. die Heiterkeit der

Straßennamen muß doch ansteckend wirken.

 

Quelle: Festschrift zum 40 jährigen Jubiläum der Gartenheimer Gemeinschaft

Wilhelm Busch e.V (1963 - 2003)

 

Wie hat unser Viertel seinen Namen erhalten?

 

Das Gelände Hinter dem Rennplatz wurde früher von drei Straßen durchzogen:

  • Georg-Droste-Weg (heute Hans-Huckebein-Weg)
  • Wilhelm-Busch-Weg
  • Hermann-Löns-Weg (heute Ludwig-Roselius-Allee)

Da es in der Neustadt bereits einen Georg-Droste-Weg gab und der Hermann-Löns-Weg als Durchgangsstraße fungierte, wurden mit dem Bebauungsplan im Jahre 1958 die Straßen nach den Figuren von Wilhelm Busch benannt.

 

 

 

 

Aktuelles

 

Herbstfest im

Wilhelm-Busch-Viertel

am 21.09.2019

ab 18:00 Uhr

Weitere Infos gibt es hier!

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Wilhelm-Busch-Viertel e.V.

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.